Gynäkologie & Geburtshilfe

Präoperative Narkoseuntersuchung
Präoperative Narkoseuntersuchungen werden an unserer Einheit in den meisten Fällen über einen geplanten Termin mehrere Wochen vor der Operation abgewickelt, sodass allfällige erforderliche Untersuchungen noch leicht eingeholt werden können.

Außerdem bieten wir für Frauen ab der 35. Schwangerschaftswoche, die an der Universitätsklinik in Graz entbinden werden, werktags jederzeit zwischen 7:30 Uhr und 14:30 Uhr die Möglichkeit zu einem Informations- und Aufklärungsgespräch über die Epiduralanästhesie („Kreuzstich“, „PDA“) im Rahmen der Geburt.

Bitte nutzen Sie diese Gelegenheit rechtzeitig vor Ihrem Geburtstermin!
 
Geburtshilfe
Im Bereich Geburtshilfe versorgen wir den Kreißsaal mit ca. 3500 Geburten pro Jahr und führen Narkosen für die Sectio caesarea (Kaiserschnitt) und Schmerztherapie zur Geburt (Epiduralanästhesie) durch.

Standardmäßig verwenden wir zur Anästhesie für den Kaiserschnitt eine Spinalanästhesie (Kreuzstich). Dabei wird ein lokales Betäubungsmittel in die Lendenwirbelsäule eingebracht, das eine vorübergehende Empfindungslosigkeit der unteren Körperhälfte verursacht und somit eine problemlose und schmerzfreie Entbindung ermöglicht, während die Patientin wach bleiben kann.

Zur Schmerztherapie während einer normalen Geburt bieten wir eine Epiduralanästhesie („Kreuzstich“, „PDA“) an. Dazu werden über einen sehr dünnen Schlauch die aus dem Rückenmark austretenden Nerven mit einem lokalen Betäubungsmittel umspült, sodass die Geburtsschmerzen weitgehend ausgeschaltet werden, während die Beweglichkeit voll erhalten bleibt. Weiters führen wir Narkosen für kurze geburtshilfliche Eingriffe im Kreißsaal durch.
 
Frauenheilkunde
An der Klinischen Abteilung für Gynäkologie führen wir ca. 2.500 Anästhesien pro Jahr für das gesamte Spektrum von gynäkologischen Operationen – von ganz kleinen Eingriffen bis hin zu komplexen Tumoroperationen – durch.

Kleinere Eingriffe werden meist tagesklinisch durchgeführt, sodass die Patientinnen noch am selben Tag das Krankenhaus verlassen können. Für große Operationen benutzen wir eine Kombination aus Vollnarkose und Kreuzstich (thorakale Epiduralanästhesie), die eine optimale Schmerztherapie in den ersten Tagen nach der Operation gewährleistet.
 
Dr.
Günther Müller

Kontakt