Information für Angehörige

​Nach einer großen geplanten oder ungeplanten Operation ist oft eine Überwachung des Patienten auf unserer Intensivstation notwendig. Obwohl in den präoperativen Aufklärungsgesprächen auf diese notwendige Maßnahme hingewiesen wird, ist die Situation für die Angehörigen ungewohnt und oft auch sehr belastend.  In dieser Situation darf natürlich das persönliche Gespräch nicht zu kurz kommen und wir laden Sie herzlich dazu ein. Wir bitten Sie, während einer ärztlichen Auskunft nicht zu zögern nachzufragen, wenn Sie etwas nicht verstanden haben.

Bitte melden Sie sich an der Klingel vor der grauen Türe (siehe Fotos unten) an und warten Sie bis sich an der Gegensprechanlage eine Person meldet. Sollte dies für längere Zeit nicht erfolgen, bitte zögern Sie nicht nochmals zu läuten. Es kann sein, dass Sie gebeten werden, noch eine Zeit zu warten, bevor Sie ihren Angehörigen besuchen können. Dies liegt meist daran, dass noch Pflegetätigkeiten oder ärztliche Tätigkeiten notwendig sind, die mit der Anwesenheit von Besuchern nicht vereinbar sind. Vor allem gilt es auch, die Intimsphäre anderer Patienten nicht zu stören.

Persönliche ärztliche Auskunft erhalten Sie täglich von 14:00-14:45 Uhr

Telefonische ärztliche Auskunft erhalten Sie täglich in der Zeit von 13:00-14:30 und 19:30-20:00 Uhr (0316/385/82157 oder 82158)

Die Besuchszeit auf unserer Station ist täglich von 14:45-20:00 Uhr 

Da jeder Arzt eine große Anzahl an Patienten betreut, bitten wir Sie eine Person in der Familie zu bestimmen, die Auskunft über den Gesundheitszustand Ihres Angehörigen bekommt. Diese Person wird nach dem vorher mit dem Patienten ausgemachten Kennwort gefragt und somit auch identifiziert. Ohne Kennwort darf keine Auskunft gegeben werden!


 Glocke1.JPGGlocke2.png



Letzte Aktualisierung: 10.06.2016