Thoraxanästhesie

Im Bereich der Thoraxanästhesie werden Patienten mit Erkrankungen der Lunge, Brustwand und der Speiseröhre anästhesiologisch versorgt.

​Die anästhesiologische Versorgung der Patienten erfolgt zumeist in einer Allgemeinanästhesie (Vollnarkose), oft in Kombination mit Regionalanästhesieverfahren (Peridural-Katheter). Operationen an Lunge oder Brustwand erfordern differenzierte Beatmungsstrategien (Einlungenbeatmung) während der Operation.

Zu den typischen Besonderheiten der Thoraxanästhesie gehören die präoperative Abklärungen mittels Spirometrie (Lungenfunktion) oder Spiroergometrie (Belastungstest).

Neue operative Verfahren wie thorakoskopische Operationen (Knopflochchirurgie der Lunge) stellen besondere Ansprüche an den Anästhesisten. Der Anästhesist muss zudem über besondere apparative und technische Fertigkeiten verfügen in den Bereichen Atemwegsmanagment inklusive Fiberbronchoskopie, Beatmungsstrategien inklusive Hochfrequenzbeatmung (Jetventilation) und Anwendung sowie Interpretation der hochtechnisierten Monitoringverfahren inklusive transösophagealer Echokardiographie (Herz-Ultraschall über die Speiseröhre).

ThoraxOP.JPG

 

Letzte Aktualisierung: 21.07.2016
Dr.
Thomas Raber

Kontakt

Telefon: +43 (316) 385 - 13912