Schmerztherapie

Ein besonderes Anliegen ist uns die durchgehende Angst- und Schmerzfreiheit unserer Patienten während des gesamten Krankenhausaufenthaltes. Es erfolgt kein Nadelstich ohne vorherige örtliche Betäubung durch ein "Zauberpflaster" und zur Stressabschirmung vor Eingriffen erhalten auch die größeren Kinder einen "Cool"-Saft.
Für die postoperative Schmerztherapie legen wir neben der bereits erwähnten Kombination der Vollnarkose mit einer örtlichen Betäubung den Schwerpunkt auf eine sogenannte „Patienten- oder Eltern-kontrollierte Analgesie“ mit speziellen Schmerzpumpen großen Wert. Damit können die kleinen Patienten selbst oder die Eltern die Schmerzbehandlung selbst steuern. Natürlich steht den Kindern zusätzlich auch rund um die Uhr ein von unserem Team durchgeführter eigener Kinder-Schmerzdienst zur Verfügung.
Pumpe.png

Letzte Aktualisierung: 21.07.2016